Presente nel futuro - Sabino Leone feiert das zehnjährige Bestehen



Wir haben einen unglaublichen Sommer erleben dürfen, mit nicht enden wollenden warmen Abenden. Die wärmste Zeit des Jahres hat uns für viele Entbehrungen, die wir im Frühjahr 2020 haben mittragen müssen, entschädigt. Insbesondere den Gastronomen mit Gartenterrasse hat der Sommer gutgetan. Trotz Corona-Schutzkonzept mussten einige gar zusätzliches Personal einstellen. Köche, Servicefachkräfte. Es lief ausserordentlich gut. Und, es sei ihnen von Herzen gegönnt. Ja, der Sommer ging in die Verlängerung; noch ein letztes Barbecue, ein letztes Grillfest, ein letztes Mal unter der grossen Kastanie beim Italiener zu Abend essen. Der Sommer wurde bis zum Schluss ausgekostet. Ja, und dann, dann wurde es plötzlich kühl. Die Temperaturen stürzten im September auf ein 20-Jahres-Tief. Der Herbst hielt unvermittelt Einzug.


Der Herbst ist für uns bei von evoo die schönste Zeit des Jahres. Nach einem Dreivierteljahr minutiöser Arbeit in den Olivenhainen gipfelt die Saison für unsere Olivenbauern - die "Oliviers", wie es mein Freund Conrad Bölicke liebevoll zu sagen pflegt - in der Olivenernte, welche zugleich das arbeitsintensivste Viertel des Olivenjahres ist. In Süditalien starteten die Ernten bereits mitte September, etwa beim namhaften sizilianischen Erzeuger Frantoi Cutrera aus Chiaramonte Gulfi, der die neue Kampagne am 18. September 2020 um 10 Uhr einläutete. In einigen Gebieten Andalusiens war es heuer zudem ebenso etwas früher soweit. Es ist ein Ausschwärmen von Pflückern und Erntehelfern. Jetzt ist so richtig was los in den Olivenhainen rund ums Mittelmeerbecken. Es wird fleissig gewirkt und die wunderbarsten Früchte werden regionentypisch mit unterschiedlichen Methoden von den Bäumen geholt. Mal sanft, mal mit viel Kraft, mal händisch, mal voll maschinell. Sie alle sollen zum besten Öl verarbeitet werden. Und trotzdem, 2020 wird nicht als Rekordernte in die Geschichtsbücher eingehen. Italien wird heuer beispielsweise kaum mehr als 280'000 Tonnen Olivenöl produzieren. Fast ein Viertel weniger als in der letzten Kampagne 2019/2020 erzeugt werden konnte. Spanien wird deutlich unter seiner Rekordernte von 2018/2019 zurückbleiben, insgesamt aber ein normales Erntejahr verzeichnen können. Die spanischen Olivenbauern dürften insgesamt froh darüber sein, dass der Markt durch die heuer gewöhnliche Produktionsmengen nicht weiter geflutet und dadurch die Preise nicht weiter unter Druck gesetzt werden. Die Italiener hingegen müssen sich grundlegend überlegen, wie sie bei sinkender Produktionsleistung gegen die Spanier im knallharten Öl Wettbewerb bestehen können. Hier ein Gratistipp an unsere geliebten südlichen Nachbarn: Es geht nur mit qualitativ hochwertigen Erzeugnissen. Mit Diversität und mit Regionalität. Vorbei ist die Zeit der Massenöle, deren Ursprung kaum mehr jemand zurückverfolgen kann. Wer in zehn Jahren als Olivenölanbieter noch bestehen und davon leben können will, muss kompromisslos auf Qualität setzen.


X Anniversario - zehn Jahre Sabino Leone

Am heutigen 10. Oktober 2020 wird der Pate unserer Olivenöle Lui & Lei, Sabino Leone, an der Contrada Cefalicchio S.P. 143 km 5 in Canosa di Puglia das zehnjährige Bestehen seiner eigenen Ölmühle feiern und dabei schlicht - wie er selber sagt - "die Zukunft" vorstellen, in der Sabino Leone beabsichtigt, gewichtiger Teil der Olivenöl-Qualitäts(r)evolution zu sein.


Dass das Haus "Sabino Leone" auch in zehn Jahren zu den führenden Qualitätserzeugern von Olivenöl zählen wird, ist angesichts der Tatsache, dass die beiden Kinder Sabinos, Nino und Maddalena, bereits seit Anbeginn wichtige Rollen im Familienunternehmen innehaben, so gut wie sicher. Es ist dieser wunderbaren apulischen Familie, die bescheiden im Auftritt aber bestimmt in der Durchsetzung ihrer Qualitätsansprüche ist, nicht anders als herzlich zu gönnen.



Erst kürzlich haben wir mit den Löwen aus Canosa di Puglia eine grosse Ausschreibung eines riesigen Lebensmitteleinzelhändlers unseres nördlichen Nachbarlandes verloren. Trotzdem gilt es für uns, diese Einladung zur Ausschreibung als Achtungserfolg zu verbuchen. Die grossen der Branche schauen sich für Qualität um. Langsam aber sicher. Und nur mit ihrer gewichtigen Hilfe gelingt es, den Markt nachhaltig zu verändern. Früher oder später wird es Sabino Leone schaffen, im deutschsprachigen Markt Fuss zu fassen.


Er hat es bereits geschafft

Einer, dem dieses Kunststück dieses Jahr mit evoo ag als Pate, Dreh- und Angelpunkt gelungen ist, heisst Frantoi Cutrera. Unter einem Private Label beliefert er seit diesem September im Rahmen einer von evoo ag gewonnenen Ausschreibung den grössten deutschen Lebensmitteleinzelhändler EDEKA.





"Presente nel futuro" schreibt Sabino Leone in seiner Einladung für die Begehung seines 10-Jahre-Jubiläums. Der Weg ist also gegeben. Und Sabino Leone wird früher oder später mit Salvatore Cutrera gleichziehen. Das ist mein Versprechen.


Ihr

Silvan Brun

  • Facebook - Grey Circle
  • LinkedIn - Grey Circle
© 2020 evoo ag - olive oil competence center

evoo ag

Kompetenzzentrum für Olivenöl

Sempachstrasse 3

CH-6203 Sempach Station

 

E-Mail senden

 

T +41 41 558 95 35