GUT ZU WISSEN: HEIMPRÜFPLÄTZE? DAS SAGT DAS COI DAZU

Der Internationale Oliven Rat (COI) schreibt in seiner Richtlinie COI/T.28/Doc. No 1/Rev. 5/2019 LEITLINIEN FÜR DIE ERFÜLLUNG DER ANFORDERUNGEN DER NORM ISO 17025 AN SENSORISCHE PRÜFLABORATORIEN UNTER BESONDERER BERÜCKSICHTIGUNG VON NATIVEM OLIVENÖL:

Die wichtigsten Faktoren, die darüber entscheiden, ob die Tätigkeiten eines sensorischen Prüflabors korrekt und zuverlässig durchgeführt werden, sind - Menschliche Faktoren; - Umwelt- und Arbeitsplatzbedingungen; - die Ausrüstung; - Rückverfolgbarkeit von Messungen; - Test-, Kalibrier- und Validierungsmethoden; - Handhabung von Prüfgegenständen; - Kontrolle von technischen Aufzeichnungen; - Sicherstellung der Gültigkeit von Ergebnissen.

 

6.3.1. Das Labor sollte über die gesamte notwendige Ausrüstung verfügen, um die optimale Durchführung der sensorischen Tests zu gewährleisten. Die Laborausstattung sollte so beschaffen sein, dass die Durchführung der Tests erleichtert wird. Verkostungsgläser und die Vorrichtung zum Erhitzen der Gläser auf die optimale Temperatur sind die wichtigsten spezifischen Elemente für die Verkostung von nativen Olivenölen. Die technischen Einzelheiten der Verkostungsgläser und der Heizvorrichtung sind in der Norm COI/T.20/Doc. No 5/Rev. 1/2007 aufgeführt (ISO16657:2006). Der Panelleiter sollte sicherstellen, dass die Umgebungsbedingungen angemessen sind, damit die Ergebnisse nicht verfälscht oder in ihrer Qualität beeinträchtigt werden.

 

6.3.2. Der Panelleiter hat die Einhaltung der Umgebungsbedingungen zu überwachen, zu kontrollieren und zu protokollieren, die stets den vorgegebenen Bedingungen entsprechen sollten. Die empfohlene Raumtemperatur ist in der Referenznorm für die Einrichtung eines Labors für die sensorische Analyse von nativen Olivenölen (COI/T.20/Doc. No 6/Rev. 1/2007) festgelegt, um den Verkostern den Komfort bei der Durchführung der Analysen zu gewährleisten. Besondere Aufmerksamkeit ist bei der Probenahme von nativem Olivenöl geboten. Es sollten geeignete Einrichtungen vorhanden sein, um das Produkt unter temperaturkontrollierten Bedingungen mit Hilfe von Systemen, die überprüft und aufgezeichnet werden können, zu lagern.

 

6.3.3. Die Tests sollten in einem speziell dafür vorgesehenen Bereich durchgeführt werden. Im Allgemeinen sollten die für die Durchführung der sensorischen Tests genutzten Räumlichkeiten ruhig und frei von Ablenkungen sein. Sie sollten über Einzelkabinen verfügen, um den Sichtkontakt auf ein Minimum zu beschränken, sowie über geruchsfreie Oberflächen und eine angemessene Belüftung und Beleuchtung; die Wände sollten farbneutral sein. Ein separater Bereich sollte für die Vorbereitung der Proben vorgesehen werden (COI/T.20/Doc. No 6/Rev. 1/2007).

 

6.3.4. Wenn der Probenvorbereitungsbereich nicht in der Nähe des Testbereichs liegt, sollte beim Transport der Proben vorsichtig vorgegangen werden. Der Zugang der Panelisten zum Probenvorbereitungsbereich sollte kontrolliert werden, um zu verhindern, dass visuelle Anhaltspunkte die Analyse beeinflussen.

 

6.3.5. Laborleiter und Techniker sollten sich bewusst sein, wie wichtig es ist, den Test- und Probenvorbereitungsbereich sauber und ordentlich zu halten.

 

Ausrüstung (6.4 ISO/IEC 17025:2017) Das Labor sollte über die gesamte Ausrüstung verfügen, die für die Probenahme, die Lagerung und die Durchführung der sensorischen Bewertung von Olivenölen erforderlich ist. Das Labor sollte regelmässige Wartung und Kontrollen durchführen, um sicherzustellen, dass die Ausrüstung den technischen Spezifikationen entspricht. Kalibrierungen und Überprüfungen sind notwendig, wenn die Ausrüstung einen signifikanten Einfluss auf das Ergebnis der Prüfung haben kann. Geräte, die nicht direkt in der Analyse oder den Tests verwendet werden, wie Waschmaschinen oder Wasserreiniger, sollten einem geeigneten Wartungs- und Reinigungsprogramm unterzogen werden. Das Labor sollte über Wartungsarbeiten Buch führen.

 

Die Ausrüstung sollte gekennzeichnet werden. Jedes Ausrüstungsteil sollte gekennzeichnet werden, mit Ausnahme von Probiergläsern und Deckeln. Regelmässige Kalibrierungen und jegliche Wartung sollten für jedes identifizierte Ausrüstungsteil aufgezeichnet werden. Die Aufzeichnung sollte Folgendes beinhalten: - Identifizierung; - Name des Herstellers; - Überprüfung der Konformität; - Standort im Labor; - Anweisungen des Herstellers; - Kalibrierdaten und Zertifikate; - Wartungsplan; -Offensichtliche Nichtkonformitäten (nicht konforme Geräte sollten ausser Betrieb genommen werden).

 

Die für die sensorische Beurteilung von nativen Olivenölen erforderliche Ausrüstung umfasst: - Glas für die Verkostung von nativen Olivenölen (COI/T.20/Doc. No 5/Rev. 1/2007 - ISO 16657:2006); - Thermostatgesteuerte Heizvorrichtung (COI/T.20/Doc. No 5); - Labor für sensorische Prüfung (COI/T.20/Doc. No 6/Rev. 1/2007). Die Leistung der Heizgeräte hängt von einer Reihe von Variablen ab. Wenn sie von kritischer Bedeutung sind, kann es notwendig sein, Heizprofile zu erstellen und auf der Grundlage dieser Profile klare Anweisungen für die Verwendung der Geräte zu geben. Die Temperatur des Öls während der Prüfung sollte überprüft werden und so sicherstellen, dass alle Prüfer das Öl bei der gleichen Temperatur (28 ± 2 ºC) verkostet haben.

 

Die Verfahren zur Ergänzung der sensorischen Prüfmethode sollten kurz, prägnant und effektiv sein. Das Laboratorium sollte die Methode in der erforderlichen Ausführlichkeit dokumentieren, um ihre korrekte Anwendung zu gewährleisten. Das Verfahren zur sensorischen Analyse sollte Folgendes beinhalten: a) Zusammensetzung des Panels; (b) Anforderungen an die Ausbildung der sensorischen Prüfer; (c) Umgebungsbedingungen und spezielle Einrichtungen; (d) Probenvorbereitung und -präsentation; (e) Verfahren für die Durchführung der Prüfung; (f) Beaufsichtigung und Überwachung der Begutachter; (g) Methoden zur statistischen Analyse der Ergebnisse.

 

Handhabung von Prüfgegenständen (7.4 ISO /IEC 17025:2017) Das Labor sollte über geeignete Verfahren verfügen, um sicherzustellen, dass die Proben nicht verderben oder beschädigt werden und um ihre Rückverfolgbarkeit bis zum Labor zu gewährleisten. Der Probennehmer ist für den Transport der Probe zum Labor verantwortlich, der unter den entsprechenden Bedingungen durchgeführt werden sollte (ISO 5555:2001). Das Labor ist für die Handhabung der Probe innerhalb des Labors verantwortlich und sollte die in der oben genannten Norm festgelegten Regeln befolgen. Der Lagerraum, in dem die Produkte vor der Analyse aufbewahrt werden, sollte bei kontrollierter Temperatur gehalten werden, und diese Aufzeichnungen müssen verfügbar sein. Das Produkt sollte während des gesamten Tests rückverfolgbar sein, d.h. es sollten ständige Aufzeichnungen über die Bewegung der Probe innerhalb des Labors geführt werden. Im Falle von Proben, die nicht bei Umgebungstemperatur aufbewahrt werden, sollte das Labor über Einrichtungen verfügen, um die Probe auf die richtige, homogene Temperatur zu bringen und diese Temperatur so lange wie nötig zu halten. Das Laboratorium sollte Aufzeichnungen führen, die belegen, dass diese Anforderung erfüllt ist. Wenn es notwendig ist, Probenbehälter zu markieren, sollte die Verwendung von stark riechenden Filzstiften vermieden werden.

  • Facebook - Grey Circle
  • LinkedIn - Grey Circle
© 2019 evoo ag - olive oil competence center

evoo ag

Kompetenzzentrum für Olivenöl

Sempachstrasse 3

CH-6203 Sempach Station

 

E-Mail senden

 

T +41 41 558 95 35